der vogel
sitzt und schweigt
den nassen himmel
an und steigt
als wüßt er nichts
von kälte
mit wirrem schlag
ein stück ins grau empor
um dann erschreckt
zurückzukehrn
auf seinen ast
wo er schon
vorher fror.

(zuerst veröffentlicht in: TEMPERAMENTE. Blätter für Junge Literatur 3/1989. Verlag Neues Leben Berlin)

Advertisements