am tage des letzten vollmonds ankunft des mannes mit maske
herr der letzten tage august in einem halben zug mit wind

vom meer her in tiefem land zählt er jede sekunde jede stunde
steht dreifach wählt die waffen und beginnt seinen auftrag

mit dem tod einer taube am fenster wirft ihren schnabel wirft
jede verbleibende nacht einen schwarzen hund in den strom

als auftakt der prüfung zwingt er raupen in blätter in betten
füllt tonnen mit regen und schwalben mischt gift und ertränkt

spinnen mit zweifach längeren beinen fängt jede entlaufene katze
auf deiner schwelle und sendet den virus des winters ins dach

und endet den auftritt mit verschimmeltem brot dehnt deine nacht
in die kälte zählt jedes haar auf deinem kopf und flieht

vor der erlösung september oktober november

(1996)

Advertisements